Ska Keller im Europaparlament

Ska Keller ist seit 2009 Mitglied im Europaparlament für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Ska ist Mitglied im Entwicklungsausschuss (DEVE). Sie ist auch stellv. Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) und setzt sich dort für die Stärkung der Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen und eine menschenwürdige Asylpolitik der Europäischen Union ein.

Ska setzt sich bei ihrer Arbeit innerhalb des Entwicklungsausschusses in erster Linie mit Migration und Entwicklung auseinander. Dazu gehört die Bekämpfung der Armut als die Hauptursache für Migration aber auch die Fragen, wie Brain Drain zu verhindern ist oder wie die Potenziale der MigrantInnen besser für die Entwicklung ihres Heimatlandes genutzt werden können.

Skas zentrales Anliegen ist eine Verbesserung der Politikkohärenz in der EU. Unzählige politische Maßnahmen laufen Entwicklungszielen zuwider, wenn z.B. durch die EU-Agrarpolitik Märkte in den Entwicklungsländern zerstört werden oder wenn für die Sicherung unserer Energieversorgung ganze Wälder für den Anbau von Biotreibstoff abgeholzt werden.

Hier findet ihr Skas Arbeitsalltag in einer Videovorstellung.

Ute Koczy im Bundestag - Sprecherin für Entwicklungspolitik

Ute Koczy sitzt seit 2005 für die Grünen im Bundestag. Sie ist Sprecherin für Entwicklungspolitik und Obfrau der Grünen im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AwZ). Zuvor war sie von 1995 bis 2005 Mitglied des Nordrheinwestfälischen Landtages und von 2000 bis 2005 Vorsitzende für den Ausschuss Europa- und Eine-Welt-Politik in NRW. 1983 trat sie den Grünen bei und war neben verschiedenen kommunalen Aufgaben, von 2004 bis 2005 auch Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Nord/Süd. Ute studierte empirische Kulturwissenschaften, Völkerkunde und Geographie an der Universität Tübingen.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem die Grundfragen der Entwicklungspolitik, der zivile Wiederaufbau in Afghanistan, nachhaltige Ressourcenpolitik sowie erneuerbare Energien in Entwicklungsländern.

Uwe Kekeritz im Bundestag - Sprecher für Gesundheit in Entwicklungsländern

Uwe Kekeritz ist seit 2009 für die bayerischen Grünen im Bundestag und in der Fraktion für das Themengebiet globale Gesundheits- und Sozialpolitik zuständig. Während wir es in Deutschland seit Ende des 19. Jahrhunderts geschafft haben Systeme zu etablieren, die allen Menschen Schutz vor den wichtigsten Lebensrisiken bieten, stürzen weltweit jedes Jahr allein durch Arzt- und Medikamentenkosten knapp 180 Millionen Menschen in den finanziellen Ruin. Der Aufbau von Gesundheitssystemen und sozialen Sicherungssystemen ist elementar für den Fortschritt in Entwicklungs- und Schwellenländern. Auch die Arbeitswelt ist mittlerweile globalisiert. Unsere T-Shirts werden in Bangladesch genäht, unsere Pflastersteine in Indien geschlagen. Globales Wirtschaften verlangt globale Verantwortung von Unternehmen, Behörden und Konsumenten.

Als Vorsitzender des Unterausschusses Gesundheit in Entwicklungsländern, Mitglied des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AwZ) und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Gesundheit arbeitet Uwe dafür, die soziale und gesundheitliche Situation der Menschen weltweit zu verbessern. Dabei ist ihm besonders wichtig, Entwicklungserfolge nicht durch Wirtschafts-, Handels- oder sicherheitspolitische Ziele zu konterkarieren. Wir müssen die globalen Strukturen angehen um die Situation der Einzelnen zu verbessern.